Wittstock an der Dosse

 

Kontakt: 0331-2701649 E-Mail an Regina Ebert


italiano italiano    english english

 

 

 

 

 


wittstock
Wittstock an der Dosse ist bekannt als Residenz der Bischöfe von Havelberg und durch den 30jährigen Krieg. Jahrhundertelang galt die Stadtmauer der fast 800jährigen Stadt als uneinnehmbar. Dieser 2,5 km lange historische Ringwall bietet 2019 eine einzigartige Kulisse für die Landesgartenschau, die vom 18. April bis zum 6. Oktober als Festival der Gartenkunst stattfinden wird.

turmwittstockWährend der Stadtführung durch die ehemalige Tuchmacherstadt erleben Sie die Stadtmauer mit den vorgelagerten Parks und den kleinen Wiekhäusern. Die beeindruckende backsteinerne St. Marienkirche mit ihrem 70 m hohen Turm bietet einen tollen Rundblick in die Landschaft der Prignitz. In der bezaubernden Altstadt mit Fachwerkhäusern sehen Sie den Marktplatz mit dem Rathaus, das ein wunderschöner Treppengiebel ziert.

Die Alte Bischofsburg beherbergt heute das Ostprignitzmuseum und das Museum des Dreißigjährigen Krieges. Im Turm gelangen Sie auf sieben Ebenen bis zum Frieden und lernen viel zu den Kriegsursachen, dem Leid der Menschen und den großen Schlachten des Krieges. Eine der blutigsten fand am 24. September /4 .Oktober 1636 in Wittstock statt, als Kaiserliche und Sachsen der schwedischen Armee gegenüber standen.